Erklärung zur Kassenrichtlinie nach §§ 131, 132 BAO

1. Angaben zur Software

Hersteller: SynCore Systems EDV Dienstleistungen GmbH
Dresdner Straße 68/3.Stock
1200 Wien
Softwarebezeichnung: ViPOS 3.0
Kassentyp: Alle Kassensysteme mit der Software ViPOS 3.0 entsprechen dem Kassentyp 3. Das sind Kassensysteme und PC-Kassen mit eigenem Betriebssystem und einer Datenspeicherung in komplexen Strukturen oder Datenbanken.
Das System ViPOS mit der Version 3.0 und höher ist in seinem Auslieferungszustand an den Endbenutzer als sicher anzusehen.

2. Elektronisches Radierverbot

2.1 Technische Maßnahmen

2.1.1 Datenspeicherung

Die gesamten Bewegungsdaten und Rechnungsdaten werden in einer verschlüsselten Datenbank abgelegt, dessen Schlüssel ausschließlich den Softwareentwicklern zugänglich ist. Die Druckausgabe erfolgt immer synchron, d.h. jede Bewegung oder Änderung auf einem Beleg wird sofort an den Drucker bzw. Druckerspeicher übertragen und dort auch verarbeitet. Eine Manipulation des Datums oder der Uhrzeit während des Kassiervorgangs ist nicht möglich.

2.1.2 Datensicherung

Einmal pro Tag erfolgt eine automatisierte Sicherung der gesamten Datenbank inkl. Programme auf einen externen Datenträger. Pro Wochentag wird eine eigene Sicherungskopie angelegt. Somit ist gewährleistet, dass kein Datenverlust entstehen kann.

2.2 Applikatorische Maßnahmen

2.2.1 Belege

Jede Transaktion, jede Änderung eines Beleges wird dokumentiert, es gibt keine Druckausgabe, die nicht als Beleg (mit einem eigenen Belegtyp) dokumentiert wird. Es werden die Stammdaten (Artikel/Produkte, Kundeninformationen, etc.) gespeichert, die zum Zeitpunkt der Belegerstellung gültig waren. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich. Alle Belege können jederzeit reproduziert werden (also gekennzeichnetes, nummeriertes Duplikat). Belegzeilen werden niemals gelöscht, ein Storno kann immer nur als Gegenbuchung durchgeführt werden.

2.2.2 Zahlungsarten

Bargeld
Neben der genauen Aufzeichnung über Dotation, Geldzählung und Abschöpfung, wird in der Zahlungstabelle auch eine Überzahlung von Bargeld (z.B. Rechnungsbetrag ist € 26,-, Kunde gibt € 30,-) gespeichert. Differenzen werden auf den Tagesabrechnungsberichten dargestellt.

Gutscheine, Gutschriften, Anzahlungen
Sofern mit dem ViPOS Kassensystem die Verwaltung von Gutscheinen, Gutschriften und Anzahlungen durchgeführt wird, werden die Seriennummern im Kassenprogramm verwaltet und in der Kassa mit dem aktuellen Zustand des Belegs gespeichert.

Bargeldloser Zahlungsverkehr
Die Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist für die Anbieter PayLife, card complete, First Data und B+S Card Service von den jeweiligen Banken und Instituten zertifiziert und wird komplett Online durchgeführt, sofern ein entsprechendes Terminal vorhanden ist.

2.3 Protokolle und Journale

2.3.1 Journale in der Datenbank

Neben diesen Transaktionsdaten stehen im Journal Informationen zum Kassenstart, Ladenöffnungen, Anmeldungen an das Kassensystem, Berechtigungserhöhungen zur Verfügung.

2.3.2 Journale auf der Festplatte

Es werden alle Druckausgaben als Text-Dateien auf der Festplatte zusätzliche gespeichert, d.h. selbst bei Versagen des Druckers auf Grund von Hardwareproblemen kann die an den Drucker übermittelte Information eingesehen werden

2.4 Technische Sicherheitslösung mittels Signaturerstellungseinheit

Ab 01.04.2017 müssen alle Kassensysteme mit einer Signaturerstellungseinheit ausgestattet werden, die gewährleistet, dass es nur einen Originalbeleg geben kann. Wie die technischen Vorgaben dafür sein werden, wurde von der Regierung noch nicht endgültig definiert. Die ViPOS 3.0 wird in jedem Fall entsprechend nachgerüstet werden.